Verein ReGeMo - Schweiz

"RESPEKT" - AWARD

 

Der neue "RESPEKT - AWARD" für respektvollen Umgang und Verhalten, 2016
 
Aufgrund der positiven Wirkung und der Erfahrungen aus der Verleihung des "Awardes für neue Lösungen im Gesundheitswesen 2005" im 2006 entwickelte der Verein an neues AWARD Konzept. Damit soll der "Respekt" noch breiter beworben und gefördert werden.

Bewerbungsschluss Respekt - Award 2017 ist am 10. September 2017.

Möchten Sie persönlich oder als Sponsor unser Projekt unterstützen? Dann senden Sie uns eine e-Mail.
   
...mehr zum Thema Respekt / FAQ häufiggestellte Fragen
   
   
"RESPEKT" - 1. AWARD für neue Lösungen zur Gesundheitsförderung 2005

 

IDEE-SUISSE und ReGeMo vergaben den "RESPEKT" - die erste Schweizer Auszeichnung für neue Lösungen zur Gesundheitsförderung.
"Der Respekt"
 
   
Jährlich werden mehr Menschen Opfer von psychosozialem Stress, Mobbing und Gewalt. Der Schweizer Wirtschaft entsteht dadurch - gemäss Stressstudie des Staatssekretariates für Wirtschaft SECO - ein Schaden von über 7.8 Milliarden Schweizer Franken jährlich (2.3% des BIP). Zusätzlich explodieren die Kosten des Gesundheitswesens von 50 Milliarden Schweizer Franken jährlich (11.5% des BIP). Neue Lösungen sind gefragt!
   
 
  Da Leistungen in der Gesundheitsförderung und Engagement für neue Lösungen menschliches Leid und wirtschaftliche Verluste mindern oder gar verhindern, ist ihre Anerkennung ein Gebot der Stunde.
   

Mit der Vergabe wollten IDEE-SUISSE (Schweizerische Gesellschaft für Ideen- und Innovationsmanagement) und der Verein ReGeMo (Respekt und Gesundheitsförderung statt psychosozialer Stress, Mobbing und Gewalt), Unternehmen, Verwaltungen, Nonprofit-Organisationen und Privatpersonen animieren, sich in der Gesundheitsförderung verstärkt zu engagieren und nach neuen Lösungen zu suchen. Die Jury bewertete insbesondere Innovation, Kreativität, Wirkung, Einfachheit und Realisierbarkeit der Lösungen.

   
 
  Die Preisverleihung des "Award für neue Lösungen zur Gesundheitsförderung 2005" fand erstmals am Symposium "Machen Innovation und Technik krank?" (Programm: hier klicken) Dienstag, 21. März 2006 im Technopark in Zürich statt.

Das AWARD - Reglement als pdf - Datei: hier klicken
Das Teilnahmeformular als pdf - Datei: hier klicken
Das Teilnahmeformular als MS-Word Datei: hier klicken

Die Einsendefrist für das Teilnahmeformular war der 31. Dezember 2005. Die Jury entschied im Januar 2006.
   
Medienmitteilung vom 26. August 2005 zum AWARD(pdf): hier klicken
Medienmitteilung vom 1. September 2005 zum Symposium 25.10.05 (pdf): hier klicken
   
„Respekt“ - Award für neue Lösungen zur Gesundheitsförderung 2005
geht an Dr. iur. Thomas Troger - Bumann
(Aus Medienmitteilung vom 23. Januar 2006)
 
Wir meinen: Ein respektvoller Umgang kostet wenig und verdient einen Preis.

Mit neuen Lösungen im Gesundheitswesen sind Einsparungen in Milliardenhöhe möglich.
IDEE-SUISSEâ und Verein ReGeMo Schweiz verleihen dieses Jahr erstmals den AWARD 2005 „Der Respekt“ für neue Lösungen zur Gesundheitsförderung.

Der AWARD 2005 geht an den in Nottwil wohnhaften Oberwalliser Dr. Thomas Troger-Bumann, Direktor der Schweizer Paraplegiker-Vereinigung (Nottwil/LU). In seinem aktuellen Managementbuch „Wertschätzende Führung“ zeigt er mit seinem Lösungskonzept eines ganzheitlichen Führungsverständnisses eindrücklich und praktisch auf, wie Unternehmen und Organisationen die Marktleistung und die Gesundheit der Mitarbeitenden gleichzeitig erhöhen können und sich auf einfache (und äusserst kostengünstige) Weise ein grosser Mehrwert für alle Anspruchsgruppen generieren lässt.

"Als Herdentiere sind wir Menschen auf die Wertschätzung durch andere angewiesen. Ein respektloser Umgang untereinander sät Stress, Angst, Depressionen und unermessliches Leid“ sagt Jurypräsident Dr. med. Hans Mion und Jurymitglied Dr.rer.pol. Olaf J. Böhme ergänzt: „Mit neuen Lösungen im Gesundheitswesen lassen sich rund vier Milliarden Franken sparen“.

Spezielle Anerkennungspreise erhalten für
- Innovation: Stefan Häseli in Gossau/SG für die Erkennung gesundheitsrelevanter Trends
- Kreativität: Martin Riesen in Zürich für ein gesundheitsrelevantes, lebenslanges Lernkonzept
- Methoden: Christoph Oederlin in Jona/SG für sein Potenzial – Einschätzungs – Programm; Walter Hess in Biberstein/AG für die Informationskampagne gegen Zivilisationskrankheiten
Das Europäische Bildungswerk Bitburg / BRD macht Jugendliche mit speziellen Ausbildungsinhalten fit fürs Erwerbsleben und erhält den Förderpreis Ausbildung.
 
   
   
Sponsoring und Unterstützung  
Unterstützen Sie unsere Aktivitäten für Respekt, Lebensqualität und Gesundheitsförderung als Gönner, Partner oder Sponsor! Mehr Info (pdf): hier klicken